Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ein Leben ohne Tier ist für uns nur schwer vorstellbar, somit leben unsere Hunde mit uns und wir mit ihnen; das heißt mit uns im Haus, wenn sie möchten und es möglich ist sind sie mit bei der Arbeit, mit zu Schulungen und natürlich in der Freizeit.

Durch dieses Zusammmenleben gibt es für Mensch und Tier viele Möglichkeiten sich zu beobachten, voneinander und über einen zu lernen - ähnlich galt es auch für unser Pferd (welches wir leider viel zu früh verloren haben).

 

Der Weg zur Physiotherapie für Hunde & Pferde

vor bereits über zwanzig Jahren bekam unsere damalige Hovi-Dame Probleme mit ihrer Halswirbelsäule und den Schultern. Zu der Zeit war der Beruf des Hunde- oder Tierphysiotherapeuten im Prinzip noch weitestgehend unbekannt, unser mittlerweile verstorbene Tierarzt war allerdings schon damals der Meinung, dass "nur" Schmerz- und Entzündungshemmende Mittel nicht der ausreichende Therapieweg wäre und zeigte uns krankengymnastische Übungen, die wir zunächst täglich, dann in größer werdenen Abständen anwenden sollten.

- Jeder Schmerz hat eine Ursache und diese sollte man nach Möglichkeit beheben oder lindern. -

Wir, bzw. Krümel, hatte relativ schnell Erfolg mit dieser Behandlung. Hals und Schulter blieben zwar immer mal wieder ihre Schwachstelle, aber wir kannten ja jetzt die entsprechenden Übungen.

Einige Zeit später bekam auch unser Stute Anuschka Probleme, wobei uns wieder unser damaliger Tierarzt, eine fantastische Pferdewirtin und unsere befreundeten Tierärzte beraten und mit entsprechenden Übungen/Behandlungen geholfen haben.

 

Durch befreundete Tierärzte kamen wir immer mal wieder in "fachliche" Gespräche, außerdem interessierte uns immer mehr der Körperaufbau, die Körperfunktionen und alles was dazu gehört beim Tier. Wir haben viel gelesen, nachgefragt, beobachtet und irgendwann kam der Wunsch auf, einen zweiten Bildungsweg einzuschlagen: die Tierphysiotherapie.

Also hieß es ab 2013 wieder: lernen! Mit allem was dazugehört, Schulung, Praktikum, Prüfung...Zusatzseminare und Lehrgänge.

 

Frank Ausbildung

2013/2014

Dogslumber

2014/2015

Hundephysiotherapeut             

Therapie nach Dorn/Hund

2015

Triggerpunkt

Blutegel-Therapie

2016

Erste-Hilfe/Hund

Praktika

Fach- und Praxisweiterbildung in der Modulierten Mittelfrequenz-Elektro-Therapie

Degility-Trainer   

2017                                                                                                                                                                    

Kontrollierte Laserakupunktur/RAC Diagnostik

2018/2019

Hundeosteopath

 

Mitglied im 1. Verband für Tierphysiotherapie e.V.

Dieses setzt eine jährliche, vom Verband zugelassene Fort- und Weiterbildung zur Zertifizierung voraus.

Bei den praktischen Schulungen/Unterrichten hat ihn überwiegend Mo begleitet, aber auch Duke, Stella und Bolle.

 

Ilona Ausbildung

2014/2015

Therapie nach Dorn/Hund

Pfotenreflex

Stone-Therapie

Wärme-/Kälte-Therapie 

Massage                                           

2016

Degility-Trainer

2016/2017

Dogslumber 

Kontrollierte Laserakupunktur/RAC Diagnostik

Therapie nach Dorn/Pferd

Schmerzpunkt/Stresspunkt

Praktika

2017/2018

Ausbildung biomechanische Pferdephysiotherapie

Cranio-Sacrale Therapie

2019

Tiertaping

zertifizierter Tiertaping-Therapeut

Neuraltherapie/Schmerztherapie

Bei den praktischen Schulungen/Unterrichten hat sie überwiegend Mo, Duke, Biene und Stella begleitet sowie die Pony's und Pferde eines Gnadenhof, die Pferde der Ausbilder, Freunde und Praktikumsleiterin. - Da waren schon sehr unterschiedliche Charaktere bei ;-)!

 

Beide haben wir das Gefühl, je mehr wir lernen, umso mehr wollen wir noch wissen! Somit gibt es immer wieder Therapiewege, Behandlungen, Seminare, die wir erlernen, erarbeiten und erfragen wollen - und die man auch einmal hinterfragt.